Drucken
Zugriffe: 901

Informationen zu den CORONA-Beschränkungen

 

Anpassung der Corona-Beschränkungen des Landes Hessen vom 10. Juni 2020

Die Hessische Landesregierung hat neue Anpassungen der Verordnungen zur Bekämpfung des Corona-Virus verabschiedet, die bis zum 16. August 2020 gilt.

Ab dem 11. Juni werden auch die für den Sport geltenden Regelungen an die allgemeinen Kontaktbeschränkungen des Landes Hessen angeglichen. Demnach darf Kontaktsport unter Beachtung der Hygieneregeln mit bis zu zehn Personen durchgeführt werden.

Nachfolgend einige Antworten auf wichtige Fragen zum Trainings- und Wettkampfbetrieb.

Unter welchen Voraussetzungen ist der Trainingsbetrieb ab dem 11. Juni gestattet?

Ab dem 11. Juni ist neben dem bereits vorher erlaubten Trainings- auch ein Wettkampfbetrieb auf Sportanlagen (im Freien und in Hallen) wieder möglich, sofern dabei bestimmte Vorgaben eingehalten werden.

Vorrausetzung ist, dass der Sport alleine, in Gruppen von höchstens zehn Personen oder mit den Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes stattfindet. Dies orientiert sich an den allgemein gültigen Kontaktbeschränkungen. Bei größeren Gruppen muss gewährleistet sein, dass die Unterschreitung der Abstandsregel der oben genannten Systematik Rechnung trägt.

So können zum Beispiel 30 Personen im Rahmen einer gemeinsamen Trainingseinheit joggen gehen, wenn die jeweiligen Trainingsgruppen, die den Mindestabstand von 1,5 Metern unterschreiten, maximal zehn Personen umfassen. Gleiches gilt für das Training von Spielsportarten. Die gleiche Systematik gilt für den Wettkampfbetrieb.

Mannschaftssportarten, bei denen sich maximal 10 Sportler/innen auf einem gemeinsamen Spielfeld befinden, sind damit ab 11. Juni zulässig (5 gegen 5). Schiedsrichter oder Wettkampfrichter sowie Auswechselspieler werden nicht in die Personenzahl mit eingerechnet, sofern diese stets mindestens 1,5 m Abstand halten.

Zudem muss gewährleistet sein, dass

Muss Sport weiterhin kontaktfrei stattfinden? 

Nicht zwangsläufig. Der Sport- und Wettkampfbetrieb darf alleine, in Gruppen von höchstens zehn Personen oder mit den Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes stattfinden. Es dürfen also zehn Personen miteinander die Abstandsregel pro Trainingseinheit unterschreiten. Der Trainingsbetrieb wird somit in allen Sportarten unter den geltenden Vorgaben ermöglicht.

Der Wettkampfbetrieb ist für Individualsportarten und Mannschaftssportarten, bei denen sich maximal bis zu zehn Sportlerinnen oder Sportler auf einem gemeinsamen Spielfeld befinden, ab dem 11. Juni zulässig. Schiedsrichter oder Wettkampfrichter sowie Auswechselspieler werden nicht in die Personenzahl mit eingerechnet, sofern diese stets mindestens 1,5 m Abstand halten.

Sind Zuschauer im Trainings- und Wettkampfbetrieb gestattet?

Aus § 2 Abs. 2 vorletzter Satz der Verordnung wird deutlich, dass Zuschauer weder beim Trainingsbetrieb noch bei Wettkämpfen aktuell gestattet sind.
Dies gilt nicht für Eltern oder Verwandte, die Kinder und Jugendliche zum Training oder zum Wettkampf bringen. Hier sind die Abstandsregelungen des Landes Hessen zu beachten.

Welche Einschränkungen und Vorgaben gelten für den Breitensport in Sporthallen? 

Für den Sportbetrieb in Hallen gelten neben den oben ausgeführten Bestimmungen (insbesondere für Umkleiden) keine weiteren Einschränkungen bezüglich der Personenzahl (Sportreibende und Übungsleiter). Nur die Raumgröße entscheidet hier über die maximale Teilnehmerzahl.
Aktuell: Halle Goethestraße 20 Personen, Halle Schulweg 15 Personen. Die Halle Bürgereck bleibt weiterhin geschlossen.

Dürfen sanitäre Anlagen und Umkleiden geöffnet werden?

Sanitäre Anlagen (Dusch- und Waschräume, Toiletten) können nur unter Beachtung der Empfehlungen des Robert-Koch Instituts für Hygiene genutzt werden.
Sammelumkleiden können von höchstens einer Person je angefangener 5 Quadratmeter Grundfläche und einem Mindestabstand von 1,5m genutzt werden.

Aufgrund dieser Größenbeschränkungen hat die Gemeinde beschlossen, dass die Kabinen und Duschen in den Hallen und am Sportplatz weiterhin geschlossen bleiben!

Können Vorstandssitzungen oder Mitgliederversammlungen stattfinden?

Gemäß der Verordnung zur Beschränkung von sozialen Kontakten und des Betriebes von Einrichtungen und von Angeboten aufgrund der Corona-Pandemie (Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung) vom 7. Mai 2020, § 1Abs. 2, 4. sind Zusammenkünfte und Veranstaltungen gestattet, 

Übersetzt heißt dies, steht dem Verein ein entsprechend großer Raum zur Verfügung und hält er sich an die o.g. Vorgaben zu Abstand, Hygiene und Dokumentation, kann er eine Vorstandssitzung durchführen.

Darf die Fußball-Bundesliga o.ä. im Vereinsheim angeschaut werden?

Gemeinschaftsräumlichkeiten in Vereinsheimen müssen auf den Sportanlagen weiterhin geschlossen bleiben!

Es ist daher nicht gestattet, einen Vereinsraum zu öffnen, nur um dort z.B. das Training des Vereins oder gemeinsam Fußball im TV zu schauen. Der Sportbetrieb auf den Sport- und Vereinsanlagen ist zwar seit dem 9. Mai wieder erlaubt, aber eben ohne Zuschauer.


Allgemeines

Die folgenden Regelungen sind Stand 10. Juni 2020

Ab dem 2. Juni ist der Sportbetrieb unter Auflagen für folgende Gruppen freigegeben: 

  • Aerobic
  • Bauch-Beine-Po
  • Damengymnastik
  • Floorball
  • Fußball
  • Garde Dancing Sisters
  • Jazzdance Diversity
  • Leichtathletik
  • Seniorengymnastik Herren
  • Seniorensportgruppe
  • Tischtennis
  • Volleyball
  • weitere Gruppen können nach Vorlage eines Trainings- und Hygienekonzepts, ebenfalls in den Sportbetrieb einstiegen

Weiterhin gelten folgende Grundregeln für den Sportbetrieb:

  • Hygiene und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten, müssen durchgeführt werden.
  • der Trainingsbetrieb auf Sportanlagen darf nur unter Ausschluss der Öffentlichkeit, d.h. ohne Zuschauer, stattfinden. Der Sportbetrieb mit Zuschauern stellt eine Ordnungswidrigkeit dar!
  • Dusch- und Umkleideräume, Waschräume, Vereins- und Gesellschaftsräume bleiben weiterhin geschlossen.
  • Sportlerinnen und Sportler müssen sich zuhause umziehen und duschen.
  • der Zutritt zu den Sportanlagen muss unter Vermeidung von Warteschlagen erfolgen.
  • Risikogruppen im Sinne der Empfehlung des Robert-Koch-Institutes dürfen keiner besonderen Gefährdung ausgesetzt sein.
  • es wird ein Teilnahmeprotokoll geführt.
  • Bei Krankheits-Symptomen darf der/die Sportler/In nicht teilnehmen.
  • 1 Training pro Person pro Woche
  • Die Sportart-Konzepte der Fachverbände sind weiterhin zu beachten

Aktuelle Sperrungen der Sportanlagen

Die Turnhalle Bürgereck bleibt bis auf weiteres geschlossen!

Auf den Sportplätzen werden momentan die jährlichen Pflegemaßnahmen zum Erhalt der Anlagen durchgeführt. Da zum Abschluss der Arbeiten frischer Rasen gesät wird, hat die Gemeinde die Spielfelder noch für folgende Zeiträume gesperrt:

Antworten auf spezielle Fragen

Größen der Übungsgruppen